Zeit für den Start von Roparun 2020

2020 findet der Roparun vom 30. Mai bis 1. Juni statt

0 dagen
0 uur
0 minuten
0 seconden

Roparun 2019 in Zahlen

327 Teams
128 Gute Zwecke
€149.363,23 Ausbeute Roparun 2019

Fragen Sie Unterstützung an

Haben Sie ein Projekt, das einen Beitrag zur Mission von Roparun liefert: „Den Tagen Leben hinzufügen, wenn dem Leben keine Tage mehr hinzugefügt werden können.“

Wer darf eine Bewerbung vorlegen?

Organisationen, Einrichtungen und Stiftungen können Unterstützung beim Verwaltungsrat der Stiftung Roparun beantragen. Es ist nicht obligatorisch, dass sich die gesamte Organisation auf palliative Pflege und/oder Krebspatienten konzentriert, es kann sich auch um eine Abteilung oder ein gesondertes Projekt handeln.

Wie sieht eine Bewerbung aus?

Eine Bewerbung enthält die nachstehend genannten Elemente:
– eine deutliche und kurze Beschreibung des Projekts
– die Kontaktinformationen und Anschrift des Bewerbers
– die Spezifizierung der veranschlagten Kosten (einschl. MwSt.)

Kriterien der Bewerbung

Im Allgemeinen wird keine Unterstützung für die Forschung und auch nicht für Betriebs-, Unterbringungs- und Personalkosten geleistet. Zudem können individuelle Bewerbungen leider nicht honoriert werden.
Bitte berücksichtigen Sie, dass sich der Zweck auf die Pflege von krebskranken Menschen in Belgien, Deutschland, Frankreich oder den Niederlanden richten muss. Wenn sich die Bewerbung/das Projekt nicht vollständig auf Krebspatienten richtet, dies jedoch zu einem Großteil gilt, so geben Sie bitte den diesbezüglich geltenden Prozentsatz an.

Kontaktinformationen

Die Bewerbung kann adressiert werden an:
Stiftung Roparun
z. H. der Verwaltung
Jan van Galenstraat 40
3115 JG Schiedam, Niederlande

oder per E-Mail gerichtet werden an:
info@roparun.nl

Überwachung von zugesicherten Bewerbungen

Die Verwaltung der Stiftung Roparun behandelt die eingegangenen Bewerbungen. Unter Bezugnahme auf den vorgelegten Plan und/oder das Angebot beschließt sie, einen Betrag (ja/nein oder teilweise) zu gewähren. Der gewährte Betrag wird erst nach Erhalt der Rechnungskopien/Bescheide ausgezahlt, die ausweisen, dass das Projekt tatsächlich umgesetzt wurde/wird. Bei 100.000 Euro überschreitenden Beträgen wird um einen Bestätigungsvermerk (eines Wirtschaftsprüfers) gebeten.